Zubereitung des Gerichts

zurück zum Kochstudio

Anleitung:       Gefüllte Schweineroulade in Tamatemragout auf Fusilli- Nudeln

 

 

Das wichtigste sind natürlich gut geschnittene Schweinerouladen. Sie sollten die Größe eines DIN A 4 Blattes haben und wenn möglich, nicht dicker als 4 mm sein. Am besten bestellen Sie diese beim Schlachter. Des Weiteren brauchen wir: getrocknete Tomaten, zwei Dosen gehackte Tomaten, ein Glas entsteinte schwarze Oliven, Pesto rot oder grün, zwei Zucchini, 5 Zweibeln, Thymian, sowie frische Blattpetersilie, Basilikum, Salz und weißen Pfeffer.


 

Schritt 1

Wir streichen die Roulade zunächst mit Pesto ein. Sollte dieses nicht so geschmacklich intensiv sein, können wir schon einmal mit Salz und Pfeffer nachwürzen. Die Zucchini schneiden wir mit der Brotmaschine auf eine Stärke von 1,5 mm und legen sie mit den getrockneten Tomaten, wie auf dem Bild zu sehen, auf das Fleisch. Anschließend wickeln wir die Rouladen indem wir zunächst die Seiten über die Füllung schlagen. Danach  können wir dann dieses schön von der Seite, wo wir die Tomaten gegeben haben, gut rollen.

Schritt 2

Die gerollte Roulade fixieren wir jetzt mit einer Rouladennadel oder wir hier im Bild mit einem Zahnstocher. Nun erhitzen wir in einem Topf Butterschmalz und schmoren die Rouladen von allen Seiten gut an.

Schritt 4

Nachdem die Rouladen Farbe bekommen haben nehmen wir diese aus dem Topf. In der Zwischenzeit haben wir die Zwiebeln und die Zucchini grob zerkleinert und die schwarzen Oliven in Scheiben geschnitten. Wir geben alles jetzt in dem Topf mit den Bratfett, lassen alles glasig werden und legen anschließend die Rouladen wieder darauf.

Schritt 3

 

 

 

Nun geben wir die gehackten Tomaten und einen gestrichenen Suppenlöffel Thymian hinzu bevor wir den Topf abgedeckt bei 150 Grad  60 Minuten in den Backofen schieben. Achten Sie darauf, dass der Fond nicht so sehr einkocht. Schauen Sie von Zeit zu Zeit immer mal nach und geben bei Bedarf etwas Wasser hinzu.


 

 

 

Während die Rouladen im Ofen schmoren, kochen wir die Fusilli- Nudeln. Ich finde das diese am besten zum Gericht passen. Achten Sie darauf, das diese nicht zu weich werden.

Nachdem alles fertig ist, können wir anrichten.

Ein gut gekühlter trockener Wein macht sich hervoragend zu diesem Gericht.

Guten Appetit


zurück zum Kochstudio


Alle Angabe, Schilderungen und Rezepte sind ohne Gewähr!