Zubereitung des Gerichts

zurück zum Kochstudio

Anleitung: Rindsbäckchen in Rotweinsoße, dazu Rotkohl und Kartoffelklöße


Schritt 1

Für unsere Rindsbäckchen benötigen wir folgende Produkte. Vier Rindsbäckchen a ca. 500 g schwer, Möhren, Sellerie, Porree und eine Zwiebel sowie eine Knoblauchzehe, Butterschmalz und Tomatenmark, Thymian, Pfefferkörner, ein Lorbeerblatt, drei Pimentkörner. Was wir noch unbedingt brauchen ist ein Liter Gemüsebrühe und ein guter, trockener Rotwein. Übrigens denken sie daran, man nimmt zum ablöschen immer den Rotwein, den man auch zum Essen trinkt.


 

Schritt 2

 

 

 

Das Gemüse schneiden wir wie auf dem Bild zu sehen klein und geben die Gewürze in eine Teezange, damit wir diese nach dem Kochen problemlos entfernen können. Übrigens, ich nehme auch gern eine kleine Chilischote mit in die Teezange, dann bekommt alles etwas mehr pep.

 

 

Schritt 3

 

 

Unsere Rindsbäckchen schmoren wir jetzt in heißem Butterschmalz an. Nachdem sie Farbe bekommen haben und unser Butterschmalz leichte Röststoffe entwickelt hat, heben wir die Rindsbäckchen heraus und stellen sie für einen Augenblick zur Seite.

 

 

 

Schritt 4

Jetzt geben wir unser Gemüse mit der plattgedrückten Knoblauchzehe ins heiße Fett und lassen es richtig anschwitzen. Wir rühren das Gemüse von Zeit zu Zeit etwas um, damit es nicht ansetzt. Wenn das Gemüse etwas bräunliche Farbe angenommen hat, geben wir Tomatenmark hinzu und löschen alles nach ca. 4 Minuten mit etwas Rotwein ab.

Schritt 5

 

Unsere angeschmorten Rindsbäckchen geben wir jetzt wieder hinzu und füllen mit unserer Gemüsebrühe auf, dass alles gut bedeckt ist. Es wäre eventuell ratsam, noch mit etwas Salz und Pfeffer nachzuwürzen. Nun geben wir einen Deckel darauf und lassen die Rindsbäckchen gut 2 1/2 Stunden bei 160 Grad im Backofen. Ab und zu mal hinschauen und etwas Brühe aufgießen.

 

 

 

Es gibt natürlich verschiedene Möglichkeiten, so eine Delikatesse zu servieren. Ich emphehle die Rindsbäckchen klassisch mit Rotkohl und Kartoffelklößen. Sehr wichtig ist hier natürlich die Soße. Hierbei habe ich etwas Gemüse im Fond gelassen und alles pürriert, dann brauchen sie diese nicht zu binden und haben natürlich so etwas ganz Feines. Die zweite Variante, wir lassen das Gemüse ganz in der Soße, kochen diese etwas ein und geben sie dann über die Rindsbäckchen. Dazu emphehle ich eine gut schmeckende Salzkartoffel und etwas selbstgemachten Krautsalat.

 

Fertig!

zurück zum Kochstudio


Alle Angabe, Schilderungen und Rezepte sind ohne Gewähr!